Was ist eine Wurzelbehandlung (Endodontie)?

Eine Wurzelbehandlung wird notwendig, wenn die Pulpa (Nerv) eines Zahnes entzündet oder bereits abgestorben ist. Wichtig ist dann die möglichst vollständige Sterilisation des gesamten Zahninnenlebens.

Da sich Bakterien aggressiv in allen noch so winzigen Nischen des Zahnes ausbreiten, erfordert eine Wurzelbehandlung viel Zeit, Sorgfalt und Fachkenntnis. Ein „abgestorbener“ Zahn mit einer schlechten oder fehlenden Wurzelfüllung stellt ein gesundheitliches Risiko, einen sogenannten „Herd“ dar. Dieser wiederum kann Ursache für chronische Entzündungsprozesse, rheumatische Beschwerden etc. sein.

Gute Wurzelfüllungen lassen entzündliche Prozesse an der Wurzelspitze meistens ohne chirugische Behandlung ausheilen.

Mikroskop (Zeiss)

. Es kann nur das behandelt und gegebenenfalls korrigiert werden, was man sieht!

. Das Mikroskop ermöglicht es uns, Ursachen von bestimmten Problemen im Mundbereich genauestens zu erkennen.

. Kleine u.U. aber wichtige Details werden sichtbar gemacht, die ohne die Möglichkeit dieser extremen Vergrößerung nicht erkannt und dann auch nicht behandelt werden können.

. Eines der wichtigsten Einsatzgebiete des Dentalmikroskops ist die Endodontie, die Wurzelbehandlung, die ohne das Hilfsmittel Mikroskop bei weitem nicht so effektiv und langfristig erfolgreich durchgeführt werden kann.