Lachgas

 

. Seit über 150 Jahren wird Lachgas in der Medizin mit Erfolg eingesetzt: Die Patienten finden zu großer inneren  Ruhe, Ausgeglichenheit und Entspannung, und das Zeitgefühl wird positiv beeinflusst.

. Im Gegensatz zur Vollnarkose sind Patienten unter Lachgasbehandlung bei vollem Bewusstsein, Sie können sich jederzeit äußern, jederzeit ist also auch die Kommunikation zwischen Patient und Behandler möglich.

. Der Ablauf ist einfach: Zu Beginn der Behandlung atmet der Patient über eine Nasenmaske ein  Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas ein. Nach der Behandlung wird durch eine 5 minütige Sauerstoffgabe die Wirkung des Lachgases komplett aufgehoben.

. Insgesamt eine tolle Möglichkeit, Patienten, die unter Stress sind oder aber noch Angst vorm Zahnarztbesuch haben, zu behandeln.